Die Arbeit in explosionsgefährdeten Umgebungen stellt Mitarbeiter vor einige Herausforderungen. Die Smartphones und Tablets IS530.1, IS655.2, IS930.1 von i.safe MOBILE dienen dank ihrer 2G/3G/4G-Netzverbindung als Hub beim Einsatz der AMA Remote-Assistenzlösung auf dem ATEX-zertifizierten HMT-1Z1-Gerät von i.safe MOBILE.

Explosionsgefährdete Bereiche

Explosionsgefährdete Bereiche zeichnen sich durch das erhebliche und/oder ständige Vorhandensein von brennbaren Gasen, Nebeln, Dämpfen oder brennbarem Staub aus. Im Gemisch mit Luft kann jede Zündquelle eine Explosion verursachen.

Solche explosionsgefährdeten Bereiche finden sich beispielsweise auf Offshore-Ölplattformen, in petrochemischen oder pharmazeutischen Betrieben, in Lackfabriken, Bergwerken und Mühlen.

Herausforderungen

Mitarbeiter, die in explosionsgefährdeten Bereichen arbeiten, sehen sich immer häufiger mit verschiedensten Herausforderungen durch Arbeitsszenarien konfrontiert, in denen Fernunterstützung notwendig ist:

  • Installationen
  • Wartung, Lokalisierung von Lecks/Störungen/Pannen/Ausfällen
  • Überwachung, Schulungen
  • Messungen, Prüfung, Risikobewertung
  • Inspektion, Diagnose, Qualitätskontrolle
  • Revision
  • Support und Problemlösung

 

Im Industrie 4.0-Zeitalter wird der Einsatz von Smart Glasses für die Fernunterstützung immer üblicher. Mit dieser technischen Möglichkeit können Probleme schneller gelöst, Ausfallzeiten minimiert, Reisekosten- und -risiken reduziert werden.

Smart Glasses mit integrierter, sicherer Assisted Reality (AR)-Software wie XpertEye Essential von AMA, bieten daher einen echten Vorteil. Diese sichere, freihändige Lösung ist ein Muss für Servicemitarbeiter. Auf diese Weise können Techniker und Experten aus der Ferne ihre Kollegen vor Ort bei Notreparaturen anleiten oder auch neue Mitarbeiter sicher schulen.

XpertEye Essential ein Team-Tool für Mitarbeiter ohne festen Arbeitsort und -platz. Es ermöglicht den Nutzern, in Echtzeit zu kommunizieren, Fotos zu machen, Notizen hinzuzufügen, den Zoom und die Taschenlampe aus der Ferne zu steuern und zusätzliche Geräte wie beispielsweise Wärmebildkameras oder Mikroskope anzuschließen.  Neben diesen Beispielen gibt es noch viele andere Vorteile und mögliche Anwendungsfälle für Fernunterstützung.

Zugriff auf das WiFi-Netz in explosionsgefährdeten Bereichen: Ein Mobilgerät von i.safe MOBILE als Hotspot

Die Einführung neuer Technologien und Tools in Unternehmen stellt immer eine Herausforderung dar, vor allem für den Einsatz in Ex-Zonen. Für Arbeitgeber und Arbeitnehmer hat in diesen Bereichen das Thema Sicherheit oberste Priorität. Um Zündquellen bei der Kommunikation und der Durchführung von Arbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen zu vermeiden, müssen alle vor Ort eingesetzten Geräte eigensicher sein und über eine ATEX-, IECEx-, CSA- oder EAC-Zertifizierung verfügen.

Die XpertEye Essential-Lösung ist WiFi-basiert, aber die Installation von ATEX-zertifizierten WiFi-Hotspots ist nicht nur sehr kostspielig, sondern auch kompliziert, da die meisten Router nicht für den Betrieb in explosionsgefährdeten Bereichen zertifiziert sind.

Aus diesem Grund bietet AMA eine alternative Lösung an, die auf ATEX-zertifizierter Hardware basiert. Dabei wird das i.safe MOBILE HMT1Z1-Headmounted-Gerät mit einem i.safe MOBILE-Smartphone oder -Tablet (IS530.1, IS930.1, IS655.2) verbunden, wobei die 2G/3G/4G-Netzwerkkonnektivität des Telefons genutzt wird.

Die Geräte von i.safe MOBILE sind von weltweiten renommierten Stellen getestet und zertifiziert. Somit ist sichergestellt, dass sie alle länderspezifischen Anforderungen erfüllen. Sie sind ATEX-, IECEx-, CSA- und EAC-konform und entsprechen den strengsten Sicherheitsprotokollen und -standards u. a. der petrochemischen, pharmazeutischen oder Lebensmittelindustrie.

Mitarbeiter vor Ort können so die Vorteile der XpertEye Essential Fernwartungslösung voll ausschöpfen, selbst wenn kein WiFi verfügbar ist.

 

Sie haben Fragen?
Ihr Kontakt zu uns
i.safe MOBILE Deutschland
Map